Wenn Sie diese Seite besuchen empfängt Ihr Computer eventuell ein oder mehrere Cookies. Falls Sie keine Cookies erhalten wollen, können Sie Ihren Browser so einstellen, dass er Cookies ablehnt oder dass Sie benachrichtigt werden, wenn ein Cookie auf Ihrem Computer abgelegt wird.
Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Wappen

Das Wappen des Ortsteils Reute

Wappen ReuteAls erste der fünf Bad Waldseer Landgemeinden hatte Reute am 31. Dezember 1924 durch Gemeinderatsbeschluss ein Wappen angenommen, das damals noch nicht verliehen werden musste. Am 23. Februar 1961 hat das Innenministerium des Landes Baden Württemberg der damals selbstständigen Gemeinde Reute das in den Farben veränderte alte Gemeindewappen aus dem Jahre 1924 neu verliehen.

Es zeigt in geteiltem und halbgespaltenem Schild oben in Blau die goldene Lilie des Ortsadels, unten links in Gold eine rote Erdhacke, bezugnehmend auf den Rodungsnahmen Reute und unten rechts in Rot eine nach rechts gerichtete silberne Streitaxt, die Pfarrer Hagel als die Wappenfigur der Familie Achler bezeichnet. Damit sollte die berühmteste Reutenerin, die Gute Beth (Elisabeth Achler), gewürdigt werden.

 

Das Wappen des Ortsteils Gaisbeuren

Wappen GaisbeurenDas Wappen der ehemaligen Gemeinde Gaisbeuren zeigt in Rot eine Kreisrund gelegte goldene Kette mit daran hängendem goldenem Hufeisen, davor gekreuzt ein schrägrechter silberner Abtsstab mit linksgekehrter Krümme und ein schräglinker silberner Schlüssel.

Abtsstab und Kette sind gewöhnlich die Attribute des Orts- und Gemeindepatrons St. Leonhard. Die Leonhardskette erinnert an den Befreier der Kriegsgefangenen, das Hufeisen mit dem metallischen blauen Glanz an den Schützer unserer Pferde. Die Kette erinnert zugleich an die Abtswürde. Der Schlüssel symbolisiert die Zugehörigkeit zur Pfarrgemeinde St. Peter und Paul Reute. Der rote Hintergrund deutet die an Blut und Feuer, Krieg und sozialen Wirren reiche Dorfgeschichte an. Man denke nur an das Blutbad der Bauernkriege unter Jörg von Waldburg, das Gaisbeuren zum Mittelpunkt hatte. Als Farbe der Liebe und Einheit gesehen ruft die Farbe die Bürger zu einträchtigem Zusammenhalten auf.