Wenn Sie diese Seite besuchen empfängt Ihr Computer eventuell ein oder mehrere Cookies. Falls Sie keine Cookies erhalten wollen, können Sie Ihren Browser so einstellen, dass er Cookies ablehnt oder dass Sie benachrichtigt werden, wenn ein Cookie auf Ihrem Computer abgelegt wird.
Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Volkstrauertag 2013

Angeführt von den Musikern der Musikkapelle Reute-Gaisbeuren unter Dirigent Eugen Föhr zogen die Fahnenträger sowie zahlreiche Ortschafts- und Gemeinderäte und Bürger, welche sich am Sonntagmorgen um kurz vor 10 auf dem Dorfplatz in Reute versammelt hatten, zur Kirche St. Peter und Paul zum ökumenischen Gedenkgottesdienst. Der Gottesdienst wurde gemeinsam von Pfarrer Bertl und Diakon Dr. Görres abgehalten. Nach dem Gottesdienst wurde in einer feierlichen Zeremonie am Ehrenmal für die Gefallenen der Weltkriege ein Kranz im Namen der Ortschaften, der Bürger und der Vereine niedergelegt.
 
Die Zeremonie wurde dieses Jahr maßgeblich vom letzten
Jahrgang der Durlesbachhauptschule mitgestaltet. Unter Anleitung der Lehrerinnen Frau Langner und Frau Rech hatten die Schüler und  Schülerinnen Tina Halder, Lukas Klein, Dominik Neuber und Ann-Kathrin Gressens sich mit dem
Thema Volkstrauertag beschäftigt und Ihre Gedanken dazu vorgetragen.
Auch Ortschaftsrat Dr. Weiß, der in seiner Funktion als Stellvertreter von Ortsvorsteher Grobe eine Ansprache am Ehrenmal hielt, betonte wie wichtig es sei, sich die Erfahrungen und Erinnerungen aus Kriegstagen vor Augen zu halten. Auch wenn der Krieg von Deutschland weit entfernt scheint, so gibt es ihn doch auf der Welt. Nur wenn wir, und auch die nachfolgenden Generationen, dies verinnerlichen, wird es uns gelingen, Krieg und Terror für die gesamte Welt abzulehnen, so Dr. Weiß.
 
Im Totengedenken wurde auch der Opfer und Vertriebenen unserer Tage gedacht, die als Flüchtlinge oder Vertriebene ihr Leben verloren.
Wir trauern mit allen, die Leid tragen um die Toten, aber unser Leben steht im Zeichen der Hoffnung auf Versöhnung unter den Menschen und Völkern, und unsere Verantwortung gilt dem Frieden unter den Menschen zu Hause und in der ganzen Welt.
 
Nach dem Ortsvorsteher Strobel das Totengedenken gesprochen hatte, legte er gemeinsam mit Herrn Ortschaftsrat Dr. Weiß den Kranz am Ehrenmal nieder.
 
Dieses Jahr wurde die Veranstaltung in würdiger Weise durch den Musikverein Reute-Gaisbeuren begleitet, der sich künftig bei der musikalischen Gestaltung mit dem Liederkranz Reute  jährlich abwechseln wird. Ein herzliches Dankeschön geht außerdem auch an die Schüler der Durlesbachschule, Pfarrer Bertl und Diakon Dr. Görres sowie an alle sonstigen Mitwirkenden und Vereine.

(Text: Achim Strobel, Bilder: Reinhard Gebhard)